Mein Juli 2023 - Endlich sichtbar(er)? MonatsrĂŒckblick

Bilde ich mir das jetzt ein oder ist er nur so an mir vorbeigerast, der Juli? An vielen Tagen fĂŒhlte ich mich in diesem verregneten Monat, als hĂ€tte ich rein gar nichts hinbekommen. Privat standen etliche Termine an, sodass ich weitaus seltener dazu kam, mich und mein Angebot online sichtbar zu machen, als ich es mir gewĂŒnscht hĂ€tte. Hmm …

Höchste Zeit, noch einmal genau hinzuschauen. Denn das ist es, was ich am Blogformat „MonatsrĂŒckblick“ so liebe: Die RĂŒckschau auf den vergangenen Monat fĂŒhrt mir sehr deutlich vor Augen, dass ich weitaus mehr geschafft habe als gedacht.

Also los! Hier kommt er, mein MonatsrĂŒckblick fĂŒr den Juli 2023:

Let’s talk business – Marketing, Netzwerken und Co.

Beginnen wir mit dem „offiziellen Teil“. In puncto Business stand mein Juli ganz klar unter dem Motto “Sichtbarkeit auf- und ausbauen”. Als eher introvertierter Mensch hatte ich lange Zeit Heidenrespekt vor dieser vermeintlichen Mammutaufgabe. Meine Bedenken waren allerdings völlig unbegrĂŒndet und ich habe gelernt, dass ich auch mit kleinen Schritten und ganz ohne lautes Tamtam meine (Online-)PrĂ€senz ausbauen kann.

Was habe ich also im Juli konkret getan, um online (und offline) mit meinem Angebot sichtbarer zu werden?

1. Ich bin (endlich) auf Social Media aktiv geworden

Social Media und ich – keine einfache Beziehung. Anfangs war ich skeptisch, ob sich Social Media fĂŒr mich ĂŒberhaupt lohnen wĂŒrde. Vor allem, da ich nur in Teilzeit selbststĂ€ndig bin und Zeit fĂŒr mich einfach ein knapp bemessenes Gut ist. Wir alle wissen ja, wie schnell man sich auf Facebook und Co. im (oft ziemlich sinnfreien) Scrollen durch die neuesten BeitrĂ€ge verlieren kann …

Da half nur eines: Ausprobieren!

Im Juli habe ich vier BeitrÀge auf LinkedIn veröffentlicht:

Drei BeitrĂ€ge enthielten Rechtschreibtipps zur Getrennt- und Zusammenschreibung, zusĂ€tzlich habe ich eine Slideshow zum Thema „Stressfreies Schreiben im Studium“ erstellt.

Nicht viel, aber ein Anfang ist gemacht!

Auf Facebook war ich mit 17 BeitrÀgen im Juli weitaus aktiver, konnte dort aber interessanterweise kaum Menschen erreichen. Eine kleine Auswahl meiner BeitrÀge:

Wie du vielleicht bemerkt hast, habe ich auch gleich das zeitsparende Content-Recycling ausprobiert: Aus meiner Slideshow auf LinkedIn (7 Schreibtipps) habe ich gleich 8 Facebook-Posts gemacht.

Zur Frage, ob es sich fĂŒr mich als Lektorin lohnt, auf Social Media aktiv zu sein: Es lohnt sich definitiv! Vor allem auf LinkedIn habe ich bereits einige Kontakte knĂŒpfen können und vielfach ist ein inspirierender Austausch entstanden.

2. Ich habe Flyer drucken lassen

Nicht nur online lohnt es sich, als SelbststĂ€ndige:r an seiner Sichtbarkeit zu arbeiten – auch offline gibt es einige Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Eine davon ist es, Flyer drucken zu lassen. Aus einer Laune heraus (und weil es wirklich nicht teuer ist) habe ich Anfang des Monats genau das getan.

FĂŒr meine Rabattaktion fĂŒr Studierende, die noch bis zum 15.10.2023 lĂ€uft, habe ich kleine Flyer im handlichen Format von 10 x 10 cm drucken lassen.

Viele davon bin ich bereits in Cafés und Restaurants in Kiel losgeworden. Ein paar Exemplare warten allerdings immer noch auf ihre Verteilung.

Flyer fĂŒr meine GeschĂ€ftskunden

ZusĂ€tzlich habe ich Flyer fĂŒr potentielle GeschĂ€ftskunden drucken lassen. Ich plane nĂ€mlich, mich einigen Unternehmen, (Solo-)SelbststĂ€ndigen und Vereinen in Rendsburg und Umgebung als Lektorin vorzustellen. Meinen Anschreiben möchte ich den Flyer beifĂŒgen. Das wirkt ansprechender als ein „nacktes“ Anschreiben, findest du nicht?


Auch im Juli heißgeliebt: der Nord-Ostsee-Kanal

Kommen wir nun zum vergnĂŒglichen Teil. 😉

Ratet, wer auch im Juli wieder etliche Stunden am Nord-Ostsee-Kanal entlangspaziert ist? Auf der Nordseite, auf der SĂŒdseite, mal mit der SchwebefĂ€hre hinĂŒber, durch den FußgĂ€ngertunnel zurĂŒck … Zeitweise ging das fast tĂ€glich so, denn Junior hat eine echte Passion fĂŒr die FĂ€hren auf dem NOK entwickelt – oder vielmehr fĂŒr die Schranken, die sich laut piepend öffnen und schließen.

Nur gut, dass die Überfahrt mit sĂ€mtlichen FĂ€hren auf dem Nord-Ostsee-Kanal kostenlos ist! Bereits beim Bau der gigantischen Wasserstraße (1887-1895) wurde nĂ€mlich per kaiserlicher Verordnung ein kostenfreier Übergang fĂŒr Personen und Fahrzeuge zugesichert. Diese Regelung gilt noch heute.

GrĂ¶ĂŸere AusflĂŒge gab es im Juli – nicht zuletzt dank Dauerregen in der zweiten MonatshĂ€lfte – nicht. Aber wozu auch, wenn das Kind glĂŒcklich ist und wir so ein (beinahe) einzigartiges GefĂ€hrt wie die SchwebefĂ€hre fast vor der HaustĂŒr haben?


Und sonst so?

Hier wurde gebastelt und gestickert – aber nur, wenn Fahrzeuge involviert waren, da ist Junior konsequent. Ich habe mich nach langer Zeit wieder in meine Laufklamotten geschmissen und liebĂ€ugele gleich mal mit einer Teilnahme am Westerrönfelder Dorflauf. Geburtstag hatte ich zu allem Überfluss auch noch und … Ach, schau es dir selbst an:


WorĂŒber habe ich im Juli 2023 gebloggt?

Wolkenkuckucksheim

11. JULI 2023

Wortliebe: Wolkenkuckucksheim

Weißt du, woher der Begriff „Wolkenkuckucksheim“ stammt? Nein? Dann lass uns doch mal einen Blick auf die interessante Etymologie dieses Wortes werfen.

Hier wird die Bedeutung des Wortes Rhythmus erklÀrt, bezogen auf die Verwendung des Begriffes in der Musik und in der Sprachwissenschaft.

17. JULI 2023

Wortliebe: Rhythmus

Hast du Rhythmus im Blut? đŸŽ” Ich nicht! Aber ich kann dir zeigen, wie du das Wort Rhythmus richtig schreibst. 😁

Im Bild wird die Bedeutung des Wortes redundant beschrieben. Redundant ist ein Synonym fĂŒr ĂŒberflĂŒssig, ĂŒberreichlich vorhanden, ĂŒberzĂ€hlig. Es stammt aus dem Lateinischen,

24. JULI 2023

Wortliebe: redundant

Von toten Leichen 💀 im kalten Eis ❄- Oder: Was bedeutet es eigentlich, wenn dein:e Lektor:in Wörter oder Textpassagen als „redundant“ kennzeichnet?

In diesem Beitrag geht es um die Getrennt- und Zusammenschreibung von Verbindungen mit Verben.

25. JULI 2023

Getrennt- und Zusammenschreibung II: Verben (Teil 2/2)

Getrennt- oder Zusammenschreibung: So machst du es richtig! đŸ€“ In diesem Artikel findest du alle Regeln in Bezug auf Zusammensetzungen mit Verben (Teil 2 von 2).


Worauf freue ich mich im August ganz besonders?

Der August ist bei uns Ferienzeit. Ich hoffe also auf besseres Wetter, damit wir viel Zeit im Freien verbringen können. Einige AusflĂŒge sind auf jeden Fall geplant: Wir wollen in der Geltinger Birk wandern gehen, und der Wildpark Eekholt steht auch schon seit langem auf unserer Liste. Also, Petrus: Reicht jetzt mal mit dem Regen, ja?!

Ferienzeit bedeutet natĂŒrlich auch, dass ich nur sehr wenig lektorieren bzw. korrigieren werde. (Deine Anfrage darfst du mir selbstverstĂ€ndlich trotzdem gerne zukommen lassen. Ich checke meine E-Mails regelmĂ€ĂŸig und melde mich so schnell wie möglich bei dir.)

Damit meine gerade erst aufgebaute Sichtbarkeit nicht wie ein Kartenhaus in sich zusammenstĂŒrzt, werde ich auch in den Ferien sporadisch auf Social Media aktiv sein.

Folge mir also gern auf Facebook oder LinkedIn und drĂŒcke unbedingt auf „Like“, wenn dir einer meiner BeitrĂ€ge gefĂ€llt. Ich freue mich riesig darĂŒber, wenn du mich auf meinem Weg zu mehr Sichtbarkeit im Netz unterstĂŒtzt. ❀


Dir hat mein MonatsrĂŒckblick gefallen?

Wenn du Lust auf regelmĂ€ĂŸige News aus dem Lektorat hast, abonniere gern meinen Newsletter.

Hier kannst du deinen Newsletter frisch aus dem Lektorat abonnieren!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hallo liebe Katja,
    ĂŒber Linked-In habe ich Deinen MonatsrĂŒckblick entdeckt.
    Ich wĂŒnsche Dir viel Erfolg mit Deiner Online- & Offline-Sichtbarkeit. Und ja: wir leben im tollsten Bundesland Deutschlands! Die Geltinger Birk steht bei uns auch noch auf dem Ferienplan (ist ja quasi um die Ecke) und mit “eurer” SchwebefĂ€hre durften wir auch schon Bekanntschaft machen. Allerdings fuhr sie damals nicht – wegen der Spinne – und wir mussten rĂŒckwĂ€rts wieder runter…

  2. Katja

    Hallo Julia,

    besten Dank – du trĂ€gst ja gerade mit deinem Kommentar zum Ausbau meiner Sichtbarkeit bei. 👍

    Na, da bin ich ja mal gespannt, ob wir beide es in den Ferien zur Geltinger Birk schaffen. Die nĂ€chsten MonatsrĂŒckblicke werden es vermutlich verraten. 😉 Mein Mann und ich waren schon zweimal dort, allerdings damals noch ohne Kind.

    Und die SchwebefĂ€hre … das Ding hat stĂ€ndig Probleme! Wobei wir bisher immer GlĂŒck hatten, hihi.

    Dir und deiner Familie noch schöne Ferien!

Schreibe einen Kommentar